Archiv (Audio on demand)

Sind Tabus tabu?

Diskussionen um ‚Political Correctness‘

Political Correctness ist ein Segen. Political Correctness sorgt für einen respektvollen Umgang miteinander, ermöglicht unterdrückten Minderheiten die Emanzipation und deeskaliert Konflikte.
Political Correctness ist aber auch ein Fluch, nämlich eine Tabuisierungsstrategie. Und Emanzipation entsteht nun einmal meist aus der Sprengung von Tabus, ein Vorgang, der quasi automatisch mit „inkorrekten“ Verletzungen einhergeht. Dieses Spannungsfeld möchte der Vortrag ausloten.

ReferentIn:

Prof. Dr. Jochen Hörisch

Prof. Dr. Jochen Hörisch

Prof. Dr. Jochen Hörisch

geb. 1951. 1970-76 Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte in Düsseldorf, Paris und Heidelberg. Nach der Promotion Assistent bzw. nach der Habilitation (1982) Privatdozent und Professor an der Universität Düsseldorf. Seit 1988 Ordinarius für Neuere Germanistik und Medienanalyse an der Universität Mannheim. Längere Gastprofessuren und Kurzzeitdozenturen an verschiedenen Universitäten, u.a. in Österreich, Frankreich, den USA, Argentinien, der Türkei und der Schweiz. Von 2006 - 2008 zweijähriges Stipendium der VW-Stiftung „Pro Geisteswissenschaften / Opus magnum“, und von 2010 - 2011 Fellow im Forschungsprojekt des Zentrums für Religion, Wirtschaft, Politik in Basel über „Ökonomie und Religion“.Zahlreiche Vorträge in 23 Staaten weltweit. Mitglied der europäischen Akademie für Wissenschaften und Künste in Salzburg, der Freien Akademie der Künste in Mannheim und der Freien Akademie der Künste in Hamburg.Preise: 1988 Heynen-Preis der Stadt Düsseldorf und 1999 Reimers-Preis der Aby-Warburg Stiftung Hamburg.

15. Dezember 2014
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören