Archiv (Audio on demand)

Warum wir Europa brauchen

Die Europäische Union hat die friedliche Wiedervereinigung Europas ermöglicht, indem sie nationalstaatliche Rivalitäten überwinden half. Da die Nationalstaaten einzeln den heutigen Herausforderungen, wie etwa der Ressourcenverknappung, den Folgen der globalen Erwärmung oder der Migration, nicht erfolgreich begegnen können, wurde die nationale Souveränität freiwillig gebündelt. So entstand in der EU ein gemeinsamer Raum für Demokratie und Freiheit, der in der neuen multipolaren Welt ein Garant für Sicherheit und Wohlstand darstellt. Insofern muss die EU, um eine nachhaltige Zukunft gewährleisten zu können, zu einer politischen Union zusammenwachsen, so das Plädoyer Christian Falkowskis.

Referent:

Christian Falkowski, Botschafter a.D.

Christian Falkowski, Botschafter a.D., hat an der Technischen Universität Darmstadt politische Ökonomie, BWL, Mathematik und Maschinenbau studiert und blickt auf eine mehr als 35 Jahre währende internationale Berufserfahrung zurück. Überwiegend war er im Bereich Außenbeziehungen der Europäischen Kommission tätig. Als Botschafter leitete er die EU-Delegationen in Pakistan, Jordanien/Jemen, Ägypten und Wien und war zudem Direktor des diplomatischen Außendienstes der Kommission. Zuletzt erschien sein Buch „Europa für uns. Warum wir Europa brauchen“ (2011), in dem er begründet, warum wir Europa heute und morgen brauchen – stets seiner Devise verpflichtet: „Global denken, europäisch handeln“.

23. November 2015
18:00 Uhr

Politische Akademie
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24