Archiv (Audio on demand)

Willy Brandt -

die sozialdemokratische Jahrhundertgestalt

Ausgehend von dem Tatbestand, dass Willy Brandts Lebensdaten 1913-1992 nahezu mit dem „kurzen 20. Jahrhundert“ zusammenfallen, thematisiert der Bochumer Historiker die spezifische Verschränkung des Lebens und Handelns Brandts mit den großen politischen Themen des 20. Jahrhunderts. In die Arbeiterbewegung hineingeboren bekämpfte er Hitler und den Nationalsozialismus, emigrierte und arbeitete im Widerstand, nach 1945 setzte er sich - u.a. als Regierender Berliner Bürgermeister - mit dem stalinistischen Kommunismus auseinander. Brandt wurde nicht nur zu einem der bedeutendsten sozialdemokratischen Reformpolitiker, sondern auch zu einem der entscheidenden Akteure bei der Überwindung des Ost-West-Konfliktes. Nicht zuletzt griff er das Nord-Süd-Problem auf und wurde zu einem Begründer der „Weltinnenpolitik“. Faulenbach geht der Frage nach Kontinuität und Wandel in Brandts Politik nach.

ReferentIn:

Prof. Dr. Bernd Faulenbach

Prof. Dr. Bernd Faulenbach

Prof. Dr. Bernd Faulenbach

geb. 1943, Historiker an der Ruhr-Universität Bochum, bis 2007 stellv. Direktor des Instituts Arbeit, Bildung, Partizipation; Mitgliedschaft in einer Reihe von Gremien an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik, Gedenkstätten und Museen. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts, insbesondere zur Weimarer Republik, zur Bundesrepublik und zur DDR, zur Geschichte der Arbeiterbewegung, zum Geschichtsbewusstsein und zur europäischen Erinnerungspolitik.

18. November 2013
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören