Online-Vortrag Die neue Polarisierung und ihre Ursachen

Der Aufstieg autoritär populistischer Parteien muss im Kontext der (politikwissenschaftlichen) Cleavagetheorie betrachtet werden. Dadurch kann herausgearbeitet werden, worin dieser Parteitypus sich von anderen unterscheidet, was die zentralen Aspekte der Auseinandersetzung sind und worin der strukturelle Gegensatz besteht. Aber was sind dann die spezifischen Ursachen des Erfolgs der neuen Parteien. Der dominanten Erklärung, die den Aufstieg des autoritären Rechtspopulismus als Ausdruck wachsender ökonomischer Ungleichheit sieht, möchte Prof. Zürn eine kulturelle und eine politische Sichtweise zur Seite stellen sowie deren jeweilige Erklärungskraft vergleichen. Vor dem Hintergrund dieser Ursachendiskussion wird Herr Zürn im abschließenden dritten Teil politische Handlungsempfehlungen diskutieren. Was müssen die Verfechter/innen einer offenen Gesellschaft tun, um in der Auseinandersetzung erfolgreich bestehen zu können?


18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Elena Steinmetz

Telefon: 0681 - 906 26 - 11

Referent:

Prof. Dr. Michael Zürn

ist Direktor der Abteilung Global Governance am Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB) und Professor für Internationale Beziehungen an der Freien Universität Berlin. Seit 2019 ist er Sprecher des von der DFG geförderten Exzellenzclusters Contestations of the Liberal Script (SCRIPTS). Er ist Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Berlin Graduate School for Transnational Studies (BGTS) und Gründungsrektor der Hertie School of Governance. In seiner Forschung widmet er sich insbesondere der Entstehung und Funktionsweise inter- und supranationaler Institutionen sowie normativen Spannungen und politischen Konflikten, die diese Entwicklungen hervorbringen.

Prof. Dr. Michael Zürn