Vortrag Die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele 2030 in Europa

Die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) wurde im Jahr 2015 nicht nur von allen Staaten angenommen, sie ist auch universell gültig, d.h. alle Staaten sollen sie im eigenen Land umsetzen. Einzigartig ist auch das Prinzip der 'Unteilbarkeit' der 17 SDGs, was den Bedarf an abgestimmten und integrierten Strategien und Politiken unterstreicht. Beides erfordert Vorgehensweisen, die an die Ausgangslage des jeweiligen Landes angepasst sind ("common but differentiated"). Auf Basis einer Studie für das Europaparlament wird Ingeborg Niestroy vorstellen, welche Maßnahmen die EU-Mitgliedstaaten zur Umsetzung der SDGs im Bereich von Governance inklusive der Aktivitäten der Parlamente ergriffen haben. Zudem wird sie das Zusammenspiel mit den Politikentwicklungen der EU-Ebene beleuchten.


18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Elena Steinmetz

Telefon: 0681 - 906 26 - 11

Referentin:

Dr. Ingeborg Niestroy

ist Geographin und hat an der TU Berlin im Bereich Planung, Politikwissenschaften und Jura promoviert. Seit über 20 Jahren arbeitet sie in Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik an den Schnittstellen von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, in Europa und international. Von 1999 bis 2012 leitete sie das Europäische Netzwerk von Umwelt- und Nachhaltigkeitsräten. 2014 bis 2015 war sie für das Umweltministerium Rheinland-Pfalz in der Landesvertretung in Brüssel tätig, und arbeitete danach wieder in EU-Projekten. Seit 2019 ist sie am IASS – Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung tätig und seit Juli 2020 bei der dort angesiedelten Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 als EU-Liaison.

Dr. Ingeborg Niestroy

Vortrag in der Reihe „Europa wird nachhaltig!?“, die in Kooperation mit RENN.west, Umwelt-Campus Birkenfeld und der Europäischen Akademie Otzenhausen stattfindet.