Moderiertes Gespräch ABSAGE DER VERANSTALTUNG

Der Wert des Zufalls. Ágnes Heller über ihr Leben und ihre Zeit

Ágnes Heller verstarb am 19. Juli 2019 und wir haben uns entschieden, die Veranstaltung, die vor allem durch Ágnes Hellers Präsenz gelebt hätte, abzusagen.

Ágnes Heller war die wohl bedeutendste Philosophin der Gegenwart. Sie hat alle politischen Systeme erfahren, die uns auch heute beschäftigen: die beiden großen Totalitarismen, die Demokratie und jüngst den populistischen Antipluralismus. Im Laufe ihres Lebens hat sie sich immer weiter vom Marxismus und schließlich von allen Ismen entfernt. Hellwach, offen und kritisch, selbstbewusst und voll mutiger Entschlossenheit war sie auch in ihrem privaten Leben.

Am Anfang ihres Weges stand der Zufall: der Zufall ihrer Geburt, das zufällige Überleben des Holocaust oder die zufällige Begegnung mit dem großen Philosophen Georg Lukács. Diese und weitere Zufälle haben Ágnes Hellers Leben geprägt. Doch ihren Wert gewannen die Zufälle durch das, was sie daraus gemacht hat. Und damit ist sie zu Weltruhm gelangt.


18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Verena Paul

Telefon: 0681 - 906 26 - 24

Prof. Dr. Ágnes Heller (1929-2019)

studierte Philosophie und war lange Zeit Assistentin von Georg Lukács. Gemeinsam mit ihrer Mutter entging sie dem Holocaust in Budapest nur knapp. Ihr Vater und viele Verwandte wurden ermordet. Sie beteiligte sich aktiv an der ungarischen Revolution von 1956. Nach langer politischer Unterdrückung emigrierte sie 1977 als Professorin für Soziologie nach Melbourne. 1986 wurde sie Nachfolgerin von Hannah Arendt auf deren Lehrstuhl für Philosophie an der New School for Social Research in New York. Ágnes Heller lebte bis zuletzt in Budapest. Sie verstarb am 19. Juli 2019.