Das Schweigen der Lämmer:

Verschläft die junge Generation ihre Zukunft?

Mit dem Abstand von 50 Jahren wird dieser Tage noch einmal an die Ereignisse von 1968 erinnert. Dabei wird vor allem eines klar: Diese Revolte stammt wirklich aus einem längst untergegangenen Jahrhundert. Die 68er waren vermutlich die letzte Generation, die noch eine Revolution im Schilde führte. Die Generation 2018 ist davon meilenweit entfernt. Wo bei den 68ern revolutionärer Größenwahn herrschte, finden sich bei ihren Nachfolgern ironische Abgeklärtheit und politischer Pragmatismus. Und während Dutschke und Co. noch die Weltrevolution wollten, streben die Jungen von heute nach sicheren Renten und der Bürgerversicherung.

Die Frage ist nur, ob bloßer Pragmatismus den heute tatsächlich globalen Herausforderungen gerecht wird. Von der Klimakrise zum neuen Kalten Krieg, von den Angriffen auf die Demokratie zur neuen Spaltung zwischen Arm und Reich – alle diese Fragen verlangen zweifellos nach einer neuen Politisierung der jungen Generation. Doch neue Bewegung in der Parteiendemokratie kommt heute nicht von links, sondern von rechts. Wütende Alte stoßen dabei auf harmlose Junge, die auf den Angriff der reaktionären Besitzstandswahrer kaum eine Antwort haben. Ohne eine Renaissance der politischen Leidenschaft droht jedoch die junge Generation ihre eigene Zukunft zu verspielen.

Referent:

Albrecht von Lucke

geb. 1967 in Ingelheim am Rhein. Er ist Jurist und Politikwissenschaftler und lebt als Redakteur der Blätter für deutsche und internationale Politik (www.blaetter.de) in Berlin. Neben seiner Tätigkeit für die Blätter arbeitet Albrecht von Lucke für diverse andere Zeitungen sowie für den Rundfunk und das Fernsehen (u.a. als regelmäßiger Teilnehmer des Presseclubs in der ARD). 2014 wurde er mit dem Lessing-Förderpreis für Kritik ausgezeichnet. Zu seinen Buchpublikationen zählen u.a. „68 oder neues Biedermeier: Der Kampf um die Deutungsmacht“ (2008), „Die gefährdete Republik: Von Bonn nach Berlin. 1949-1989-2009“ (2009) sowie „Die schwarze Republik und das Versagen der deutschen Linken“ (2017).

13. August 2018
18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören