Der dreißigjährige Krieg:

Europäische Katastrophe, deutsches Trauma 1618-1648

Noch heute gilt „Dreißigjähriger Krieg“ als Metapher für einen der längsten und blutigsten Religionskriege der Geschichte, der zudem der erste im vollen Sinne „europäische Krieg“ war. Neben den verheerten Landschaften Deutschlands lag die europäische Staatenordnung in Trümmern – und doch entstand auf diesen Trümmern eine wegweisende Friedensordnung, mit der eine neue Epoche ihren Ausgang nahm.

In seinem Vortrag wird Herfried Münkler die geschichtlichen Hintergründe und Ereignisse anschaulich darstellen und die wichtigsten historischen Protagonisten vorstellen. Darüber hinaus wird er den Krieg in all seinen Aspekten beleuchten und eine Brücke zu unserer Gegenwart schlagen. Denn der Dreißigjährige Krieg kann uns besser als alle späteren Konflikte die heutigen Kriege verstehen lassen.

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es einen Büchertisch der Buchhandlung St. Johann

Referent:

Prof. Dr. Herfried Münkler

ist Professor für Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2004/05 war er Gastprofessor am Wissenschaftszentrum für Sozialwissenschaften Berlin, 2001 Akademieprofessur an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Zuvor hatte er eine Gastdozentur am Institut für Höhere Studien Wien (1993) inne. Er hat sich an zahlreichen Forschungsprogrammen der DFG, der VW- und der Thyssenstiftung beteiligt, mehrere Arbeitsgruppen an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften geleitet und zahlreiche Preise erhalten. Viele seiner Bücher gelten mittlerweile als Standardwerke, etwa „Die neuen Kriege“ (2002), „Imperien“ (2005) und „Die Deutschen und ihre Mythen“ (2009), das im selben Jahr mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wurde. Zuletzt erschienen die vielgelobte Publikation „Der Große Krieg“ (2013), das Buch „Kriegssplitter. Die Evolution der Gewalt im 20. und 21. Jahrhundert“ (2015) sowie „Der Dreißigjährige Krieg Europäische Katastrophe, deutsches Trauma 1618-1648“ (2017).

15. April 2019
18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21