Bedingungsloses Grundeinkommen - Aus dem Geist der Demokratie

Seit mehr als zehn Jahren wird in der Öffentlichkeit über ein Bedingungsloses Grundeinkommen diskutiert. Was damals noch als abwegige Spinnerei, kommunistische oder neoliberale Idee abgetan wurde, wird heute sachlicher betrachtet. Die Auseinandersetzung ist intensiver geworden, der Vorschlag gehört zum festen Bestand der sozialpolitischen Diskussion. Nach wie vor jedoch wird er in seiner Bedeutung verengt. Teils wird missverständlich über ein BGE berichtet, so mit Bezug auf das Projekt in Finnland. Teils wird er nur auf die Frage bezogen, was aus der Erwerbsarbeit werde - sie prägt die Auseinandersetzung um etwaige Folgen der Digitalisierung. Dem BGE wird diese Engführung nicht gerecht, seine Bedeutung ist ganz unabhängig davon, wie der Arbeitsmarkt sich entwickelt. Es geht vielmehr um die Frage, auf welchem Wege wir Einkommen bereitstellen wollen, nach welchen Kriterien dies geschehen soll, was diese Art von Einkommenssicherheit bezweckt. Gegenwärtig haben wir in Deutschland - und anderswo ebenso - Systeme sozialer Sicherung, die erwerbszentriert sind, sie haben nicht die Bürger im Zentrum, es geht nur um die Erwerbstätigen. Damit hinkt der Sozialstaat hinter unserer politischen Grundordnung zurück. Wie sich das genau darstellt, welche Folgen es praktisch hat und was ein BGE daran ändern würde, will der Vortrag aufzeigen.

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es einen Büchertisch der Buchhandlung St. Johann

Referent:

Prof. Dr. Sascha Liebermann

Professor für Soziologe, forscht und lehrt an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter (bei Bonn). Er beschäftigt sich mit dem BGE seit etwa 20 Jahren und hat dazu zahlreiche Beiträge publiziert. Auch als Bürger setzt er sich dafür ein, die öffentliche Diskussion zu fördern, dafür gründete er im Jahr 2003 gemeinsam mit anderen die Initiative „Freiheit statt Vollbeschäftigung“.

18. März 2019
18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Elena Steinmetz
Telefon: 0681 - 906 26 - 11