Fake News und rechte Positionen?

Wie Rechtspopulisten und Rechtsextremisten unsere Gesellschaft bedrohen

Deutschland im Herbst 2018: Rechtspopulisten, die mit Identitären, Reichsbürgern, gewaltbereiten Hooligans bis hin zu Rechtsextremen gemeinsame Sache machen. Fake News, Filterblasen und Algorithmen spalten die Gesellschaft weiterhin, Schuldzuweisungen an Geflüchtete und an die »Lügenpresse« sind längst »salonfähig«.

Ist die AfD nur das Resultat von Wählerverdruss und Unzufriedenheit von Wutbürgern? Steckt dahinter am Ende nicht doch eine Partei, die den Systemwechsel anstrebt, indem sie die Demokratie ablehnt und so ihre existentiellen Rahmenbedingungen – die Verpflichtung auf das Grundgesetz, Anerkennung der Menschenrechte, Gewaltenteilung, Meinungs- und Pressefreiheit – in Frage stellt? Muss die Partei oder einzelne Exponenten vom Verfassungsschutz beobachtet werden?

Überhaupt, wie reagieren wir als Zivilgesellschaft ob der aktuellen Herausforderungen? Wie demonstrieren wir friedlich, unter demokratischen Vorzeichen, dass wir mehr sind? Darüber müssen wir diskutieren, denn unsere Demokratie ist in Gefahr!

 

Referenten:

Andreas Speit, Rechtsextremismusexperte, Hamburg
Andreas Speit ist ein in Hamburg lebender Journalist und Publizist, Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher zu den Themen Recht- extremismus und Neonazismus in Europa. Er gilt als einer der besten Kenner der rechtsextremen Szene in Deutschland.

Jakob Guhl, Rechtsextremismusexperte, London
Jakob Guhl ist Extremismusforscher beim Institute for Strategic Dialogue in London. Dort arbeitet er u.a. bei der Online Civil Courage Initiative, die die zivilgesellschaftliche Reak- tion auf Hassrede und Extremismus im Internet verbessern und auszu- weiten versucht.

in Kooperation mit dem Kulturforum der Demokratie Saarland e.V.

Moderation:

Kai Schmieding

Saarländischer Rundfunk

Voraussichtlicher Sendetermin: SR 2 KulturRadio,
23. November 2018, 19.15 Uhr (Diskurs)

31. Oktober 2018
18:30 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Elena Steinmetz
Telefon: 0681 - 906 26 - 11