Hannah Arendt

Porträt einer Denkerin ohne Geländer

Hannah Arendt (1906-1975) war eine der wachsten und schärfsten Beobachterinnen ihrer Epoche, ihre Themen von bleibender Aktualität. Ob es um die Unbegreiflichkeit des Bösen, die Ursprünge politischer Gewalt, die Menschenrechte von politisch Verfolgten und Flüchtlingen oder den Sinn der Arbeit ging, Hannah Arendt verstand sich immer als Denkerin im Dienste der Demokratie. Hans Wassmund, der Hannah Arendt in New York live erleben durfte, wird in seinem Vortrag sowohl diese Ikone der Geistesgeschichte vorstellen als auch Einblick in ihr bis heute Impulse gebendes Werk geben.

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es einen Büchertisch der Buchhandlung St. Johann

im Rahmen der Themenwoche Hannah Arendt

Referent:

Dr. Hans Wassmund

studierte Politikwissenschaft, Zeitgeschichte und Staatsrechts an den Universitäten in Hamburg, Paris und Berlin. Sein Promotionsstudium erfolgte am Russian and East European Institute der Indiana University sowie an der School of International Affairs der Columbia University in New York. Diplom und Promotion an der Freien Universität Berlin. Er legte zahlreiche Publikationen und Fachaufsätze vor allem zu Themen der internationalen Politik und der sowjetischen Innen- und Außenpolitik vor. Seine Forschungsschwerpunkte bilden Fragen des internationalen Systems, der amerikanisch-sowjetisch/russischen Beziehungen und der EU als globalem Akteur. Bis 2006 war er Akademischer Direktor im Fachbereich Politikwissenschaft der Universität des Saarlandes. Seither führten ihn Gast-Dozenturen u.a. an die Technische Universität Dresden und die Universität Warschau.

26. November 2018
18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24