Kultureller Aufbruch nach dem Versailler Vertrag?

Eine regelrechte Blütezeit beflügelte in den 1920er Jahren das kulturelle Leben an der Saar. Aufgrund der wirtschaftlichen Abhängigkeit von Frankreich und der autoritären Politik der Regierungskommission bildete in der Mandatszeit der kulturelle Sektor einen Raum, wo sich die Saarländer autonom engagieren konnten. Hinzu trat ein neues Kulturverständnis, das auch die Weimarer Republik prägte. Zeigte die Kulturförderung in den Städten während der Kaiserzeit elitäre Züge, so stand nach dem Krieg die kulturelle Förderung der breiten Masse im Vordergrund. Der Vortrag wird die zahlreiche Initiativen zur „Volksbildung“ beleuchten, die sich auf das Bibliothekswesen, Fortbildungseinrichtungen, Musik- und Museumskultur in der Landeshauptstadt und in den umliegenden Städten auswirkten.

im Rahmen der Vortragsreihe 100 Jahre Versailler Vertrag / Schirmherrin: Catherine Robinet, Generalkonsulin der Republik Frankreich im Saarland

Referentin:

Prof. Dr. Gabriele Clemens

studierte Geschichte, Kunstgeschichte und Germanistik an der Universität Trier, wo sie 1993 auch promoviert wurde. Von 1994 bis 1997 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Historischen Institut Rom. Von 1997 bis 1999 folgte ein Habilitationsstipendium der DFG. 2002 wurde die Habilitation abgeschlossen mit der Arbeit „Eine vergleichende Studie zu deutschen und italienischen Geschichtsvereinen im langen 19. Jahrhundert“. Lehraufträge und Lehrstuhlvertretungen führten Gabriele Clemens an die Universität des Saarlandes, die Universitäten Bologna und Luxemburg sowie nach Nancy an Sciences Po Paris. Seit 2007 hat sie eine Professur für Neuere Geschichte und Landesgeschichte an der UdS inne. Sie ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Publikationen, u.a. „Geschichte der Stadt Trier“ (2007, in Zusammenarbeit mit Lukas Clemens), „Geschichte des Saarlandes“ (2009, in Zusammenarbeit mit Wolfgang Behringer) oder „Erbfeinde im Empire, Franzosen und Deutsche im Zeitalter Napoleons“ (2016, hrsg. gemeinsam mit Jacques-Olivier Boudon).

08. Mai 2019
18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24