Vortrag / Musik Auftakt zum 6. Free Jazz Festival

DRUM SUMMIT

Vortrag von Ulrich Stock mit Musik & Gespräch: "Free Jazz als Soziale Plastik"

In den Anfängen des Free Jazz vor einem halben Jahrhundert ging es um das Brechen allzu starrer musikalischer Regeln. Das tönende Individuum wollte sich entfesseln. Das ist gelungen. Heute kann es deshalb um anderes gehen: frei zu sein für ein gemeinsames musikalisches Gestalten ohne Dominanz des Einzelnen. Auf diese Weise wird Improvisation zum gesellschaftlichen Modell, in welchem die Fähigkeit, andere Stimmen zu hören, aufzugreifen und sie zu feiern wichtiger wird als persönliches Nachvornedräng.

HUMANIZATION QUARTET feat. Rodrigo Amado

Das Humanization Quartett (Luis Lopes – E-gitarre; Rodrigo Amado – Tenor Saxophon; Aaron Gonzalez – Bass; Stefan Gonzalez – Schlagzeug) hat ein vielseitiges und energiegeladenes Repertoire, das von der einfachsten Melodie bis zum aggressivsten Noise, von der organischsten Improvisation bis hin zu gezielter Komposition reicht, und demonstriert in dieser Formation wie aus den frei und dynamisch interpretierten Wurzeln des Punk-Rock, Funk und Hard-Blues eine groovende improvisierte Musik entstehen kann. 

Kartenreservierung: stwi@freejazzsaar.de (Eintrittspreise: 13,- € / ermäßigt 8,- €)

Mehr Infos


19:00 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Verena Paul

Telefon: 0681 - 906 26 - 24

Referent:

Ulrich Stock

ist Jazz-Reporter der der Chefredaktion bei DIE ZEIT. Über die Jahrzehnte widmete er sich Musikern wie Cecil Taylor, Irène Schweizer, Heiner Goebbels, Aki Takase, Christian Lillinger oder Anna-Lena Schnabel. Seit Sommer 2005 entwickelt er das multimediale Musikangebot der ZEIT ONLINE, das für den Grimme Online Award 2006 nominiert wurde. Auf ZEIT ONLINE schreibt er die Monatskolumne "Und jetzt Jazz!", ein riesiger Fundus zu Jazzdenken, Jazzmachen, Jazzleben.

Quartett:

HUMANIZATION QUARTETT feat. Rodrigo Amado

Das Humanization Quartett wurde 2008 von den Portugiesen Luís Lopes und Rodrigo Amado mit den texanischen Brüdern Aaron und Stefan Gonzalez gegründet. Der aus dem Punkrock- und Blues-Hintergrund kommende Gitarrist Luis Lopes (*1971) absolvierte ein Jazzstudium in Lissabon und entdeckte zu dieser Zeit seine Liebe zur experimentellen Musik. Seit über zehn Jahren gibt er gefeierte Solokonzerte und veröffentlichte zahlreiche Tonträger mit namhaften Freejazzmusikern. Der Fotograf, Kolumnist und Clean Feed Records-Mitbegründer Rodrigo Amado (*1964) bereichert seit zwanzig Jahren durch sein virtuoses Spiel als Avantgarde-Jazz-Saxophonist in zahlreichen Formationen die internationale Musikszene. Die Söhne des renommierten Freejazz Trompeters Dennis Gonzalez sind auch musikalisch in der improvisierten Jazzmusik aufgewachsen. Der Bassist Aaron Gonzalez (*1980) und der Schlagzeuger Stefan Gonzalez (*1986) waren jedoch ständig bestrebt, musikalische Grenzen zu überschreiten und kombinierten die Jazzimprovisation in verschiedenen Gruppen u.a. mit Metal-, Hardcore- und progressiven und psychedelischen Rockelementen.

Kooperation mit dem Free Jazz Festival und der