Vortrag Das Lokale muss um jeden Preis gestärkt werden

Unmut und Utopie in ländlichen Räumen

Der Vortrag widmet sich der Frage nach der Bedeutung lokaler Kulturen für gesamtgesellschaftliche Entwicklungen und beruht auf einer ethnologischen Auseinandersetzung mit der Kultur des Unmuts und auf ethnografischen Studien in Dörfern und Kleinstädten Brandenburgs, Sachsens, Thüringens und Mecklenburg-Vorpommerns. Danach bestimmt das Lebensumfeld wesentlich mit, wie die Menschen den Zustand des Staates und der Zeit bewerten, denn die lokalen Erfahrungen bedingen Lebensstile und biografische Werdegänge. Im Untersuchungsgebiet führen sie zu Mut, wenn es darum geht, das gesellschaftliche Leben in den Ortschaften im Sinne des demokratischen Systems zu gestalten. Unmut jedoch entsteht durch demografische und infrastrukturelle Schrumpfungsprozesse und dadurch, dass sich die Erfahrungen nicht mit den Erwartungen decken. Daher enthält die Artikulation des Unmuts Hinweise auf Idealvorstellungen von einem Leben in „guter Ordnung“. Es lohnt sich also, den Unmut auf lokaler Ebene sehr ernst zu nehmen, um daraus Utopien von einem demokratischen Zusammenleben abzuleiten, in den gesellschaftlichen und politischen Diskurs einzubringen und damit die Kulturen des Mutes zu stärken.


18:00 Uhr

Carmen Oschmann

Telefon: 0681 - 906 26 - 21

Referentin:

Dr. Juliane Stückrad

studierte in Leipzig Ethnologie und Kunstgeschichte. 2010 hat sie im Fach "Volkskunde" mit einer Arbeit über die Kultur des Unmuts an der Friedrich-Schiller-Universität Jena promoviert. Ihre Schwerpunktthemen sind die Transformation ländlicher Räume, religiöse Volkskunde und Theaterethnologie. Unter anderem schrieb sie ethnografische Studien zur Stimmungslage im ostthüringischen Gößnitz, zu zivilgesellschaftlichen Potentialen von Heimatstuben in Mecklenburg-Vorpommern und zur Bedeutung von Kirche in ländlichen Räumen Sachsens. Sie ist Lehrbeauftragte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und arbeitet freiberuflich in den Bereichen Forschung, Lehre und Wissenschaftskommunikation. Mit ihrer Familie lebt sie in Eisenach.

Dr. Juliane Stückrad

In Kooperation mit