Vortrag Die Neuerfindung der Diktatur

Wie China den digitalen Überwachungsstaat aufbaut und uns damit herausfordert

Die liberalen Demokratien und Europa werden gerade weltweit in die Zange genommen, auf der einen Seite von Populisten in ihrer Mitte, auf der anderen Seite von Autokratien wie Russland und China. Über die Einflussnahme Russlands reden alle, über China redet fast keiner. Dabei ist China die weitaus größere Herausforderung für uns, da es längst einer der Motoren der Weltwirtschaft ist. Innenpolitisch blieb das Land stets autoritär, außenpolitisch zurückhaltend. Doch unter Xi Jinping, dem mächtigsten Staats- und Parteichef seit Mao, erfindet sich der autoritäre Staat neu – in offener Konkurrenz zum Westen. China marschiert nun selbstbewusst in die Welt und arbeitet gleichzeitig mit den Instrumenten des 21. Jahrhunderts: Peking setzt auf Big Data und künstliche Intelligenz wie keine zweite Regierung. Die Partei glaubt, einen absolut perfekten Überwachungsstaat schaffen zu können, mit dem Ziel der Kontrolle über alle und alles. In seinem Vortrag wird Kai Strittmatter die klassischen sowie die neuen Mechanismen der Diktatur beschreiben und zeigen, wie Xi Jinping dem autoritären Staat ein digitales Update verpasst und was diese Entwicklung für uns bedeutet. 


18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Elena Steinmetz

Telefon: 0681 - 906 26 - 11

Autor:

Kai Strittmatter

geb. 1965, studiert Sinologie in München, Xi’an (VR China) und Taipeh (Taiwan). Nach dem Besuch der Deutschen Journalistenschule in München arbeitet er für die Süddeutsche Zeitung. Von 1997 bis 2005 ist er SZ-Korrespondent in Peking, von 2005 bis 2012 Türkeikorrespondent der SZ in Istanbul und anschließend bis 2018 erneut SZ-Korrespondent in Peking. Heute ist er Skandinavien-Korrespondent der SZ. 2014 erhält Kai Strittmatter den Theodor-Wolff-Preis in der Kategorie Reportage/Essay/Analyse für seine Auslandsreportage „Wolfskind“. Zu seinen Publikationen gehören u.a. „Atmen einstellen, bitte! Pekinger Himmelsstürze“ (2001), „Vorwärts, Genossen! Chinesische Sternenfischer“ (2003), der Fotoband „Istanbul – Metropole zwischen den Welten“ (2008) sowie das 2018 erschienene Buch „Die Neuerfindung der Diktatur“, das dem Vortrag zugrunde liegt.