Vortrag / N-Laboratorium Grundsteuerreform

Die schwere Geburt

Am 10. April 2018 hat das Bundesverfassungsgericht die bisherige Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt und setzte dem Gesetzgeber eine zweistufige Frist für die Reform: Bis Ende 2019 muss eine gesetzliche Neuregelung verabschiedet und bis spätestens Ende 2024 implementiert sein. Über die Reform der Grundsteuer wurde bereits mehrere Jahrzehnte heftig diskutiert. Obwohl es sich mit einem Aufkommen von rund vierzehn Milliarden Euro um eine vergleichsweise „kleine Steuer“ handelt, stellt sie doch die zweitwichtigste Steuerquelle der Kommunen dar. Aber der Streit geht um wesentlich mehr, handelt es sich doch um Grundsatzfragen der Steuerpolitik. Der Vortrag wird zunächst eine Bestandsaufnahme vornehmen und fragen, was erreicht wurde und ob möglicherweise Chancen für eine Umsteuerung vergeben wurden, um schließlich den Blick in die Zukunft zu richten und zu fragen: Wie geht es nun weiter?


18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Verena Paul

Telefon: 0681 - 906 26 - 24

Referent:

Prof. Dr. Dirk Löhr

geb. 1964, vertritt das Fachgebiet Steuern und Ökologische Ökonomik an der Hochschule Trier / Umwelt-Campus Birkenfeld. Diplom, Promotion und Habilitation erlangt er an der Ruhr-Universität Bochum. Tätig war er danach in einem Hotelkonzern sowie bei der Deutsche Bahn AG. Aktuell arbeitet er nebenberuflich als Steuer- und Kommunalberater. Er ist Mitglied im Gutachterausschuss für Grundstückswerte Rheinhessen-Nahe sowie im Oberen Gutachterausschuss Rheinland-Pfalz. Zudem ist er Mitglied der Baulandkommission der Bundesregierung und Mitgründer der Initiative Grundsteuer: Zeitgemäß!, die sich für die Reform der Grundsteuer hin zu einer Bodenwertsteuer einsetzt.

Vortrag in der Reihe „Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit“, die in Kooperation mit RENN.west stattfindet.