Vortrag Irgendwas mit Fußballfans

- bleiben bei Stadionverboten Fußballfans auf der Strecke?

Aktive Fußballfans werden oft als pauschal Problem wahrgenommen, denen nur mit der ganzen Härte des Gesetzes begegnet werden kann: Dazu gehören große Polizeiaufgebote bei Fußballspielen, Zivilpolizisten im Fanblock, Stadion- und Ausreiseverbote UND Betretungsverbote für ganze Städte - auch im Saarland.

Seit 1994 gibt es gar eine eigene bundesweite Polizeidatei für Fans: die "Datei Gewalttäter Sport". In sie kommt man schnell hinein, aber nur schwer wieder heraus. Entgegen einer verbreiteten Annahme, sind dort auch viele Fans gespeichert, die nie strafrechtlich verurteilt wurden. Ja, es gibt nervige Fußballfans, so wie es Steuersünder gibt. Aber rechtfertigt dies eine Pauschalisierung? Und sind Bengalos im Stadion wirklich ein Verbrechen? Kann es für all dies eine Lösung via Dialog und Abrüstung geben oder einen Kompromiss

So ungewöhnlich wie die Veranstaltung ist ihr Zustandekommen: Sie wurde konzipiert von der Fußball AG der Aktion 3.Welt Saar ".....in den Lauf. Fußball.Fans.Kultur", in der Fans verschiedener Vereine mitwirken. Zusätzlich ist die Aktion 3.Welt Saar e.V. Mitglied im Bündnis Aktiver Fußball Fans (B.A.F.F.). Aktive Fans sind herzlich eingeladen, von ihren Erfahrungen zu berichten. Es ist die 21. Veranstaltung in der "Irgendwas mit...." Reihe der Aktion 3.Welt Saar e.V.; www.a3wsaar.de


18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Verena Paul

Telefon: 0681 - 906 26 - 24

Referentin:

Angela Furmaniak

Die Rechtsanwältin Angela Furmaniak aus Freiburg beschäftigt sich mit dieser juristischen Parallelwelt, die in der öffentlichen Debatte wenig beachtet wird. Sie engagiert sich seit vielen Jahren gegen Überwachung und die zunehmende Einschränkung von Freiheitsrechten - nicht nur bei Fußballfans. Als Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Fananwälte setzt sie sich mit Leidenschaft für die Rechte von Fußballfans ein. Die Höhen und die Tiefen im Leben eines Fußballfans kennt sie als Anhängerin des VfB Stuttgart aus eigener Erfahrung.

In Kooperation mit der Aktion 3. Welt Saar.