Vortrag / N-Laboratorium Kooperation und Verantwortung

Die große Transformation zur Nachhaltigkeit

 

Der Klimawandel und das rasante Artensterben gefährden die natürlichen Lebensgrundlagen auf der Erde. Mit dem Klimaübereinkommen von Paris und der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung hat die Weltgemeinschaft 2015 beschlossen, sich diesen Trends entgegenzustemmen. Seither haben politische Umbrüche zu wachsenden Hindernissen für internationale Zusammenarbeit geführt. Das Jahr 2015 erscheint heute weniger als Aufbruch denn als vorläufiger Höhepunkt dessen, was an internationaler Verständigung und Kooperation möglich ist. Der Vortrag beleuchtet, wie die „große Transformation“ beschrieben und begründet wird, welche Handlungsfelder dabei vordringlich sind und welche Bedeutung dabei der Kooperation zukommt – zwischen Staaten und internationalen Organisationen, zwischen Bund, Ländern und Gemeinden, aber auch zwischen vielfältigen Akteuren aus Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft.


18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Verena Paul

Telefon: 0681 - 906 26 - 24

Referentin:

Dr. Imme Scholz

geb. 1964, studiert Soziologie, Politikwissenschaften und ev. Theologie in Berlin. Seit 1992 arbeitet sie beim Deutschen Institut für Entwicklungspolitik, zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiter, ab 2009 ist sie stellvertretende Direktorin und seit 2018 als kommissarische Direktorin. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Fragen an der Schnittstelle zwischen Umwelt und Entwicklung, v.a. zur Anpassung an den Klimawandel, zur nachhaltigen Waldnutzung im brasilianischen Amazonasgebiet, zu Nachhaltigkeitsstrategien und zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Seit 2013 ist Imme Scholz Mitglied im Deutschen Rat für nachhaltige Entwicklung und seit 2019 Mitglied im Deutschen Komitee für Nachhaltigkeitsforschung in Future Earth.

Vortrag in der Reihe „Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit“, die in Kooperation mit RENN.west, Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt (UdS), Arbeitskammer des Saarlandes und Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland e.V. stattfindet.