Lesung „Solange es Frauen gibt, wie sollte da etwas vor die Hunde gehen“

In einem historischen Rückblick taucht Ute Maria Lerner in die Leben von Marlene Dietrich, Coco Chanel oder Josefine Baker ein und lässt das Berlin der Roaring Twenties aufleben. Sie berichtet von der streitbaren Politikerin Rosa Luxemburg, der Malerin und Mahnerin gegen den Krieg Käthe Kollwitz, der Volkssängerin Claire Waldoff sowie von der Schauspielerin und Schriftstellerin Erika Mann. Vor allem aber reflektiert sie immer wieder die Errungenschaften der Frauen bis heute. Sie stellt die Frage: Wo stehen wir heute? Und gerade vor dem Hintergrund des aktuellen Zustandes unserer Welt: Stehen wir Frauen nicht noch einmal vor einem großen Shift? Denn das belegen bereits die 1920er Jahre: in prekären Situationen der Geschichte ist die Kraft der Frauen nicht nur gewünscht, sondern notwendig. In ihrer Lesung schlägt Ute Maria Lerner zeitlich und emotional den Bogen von den Goldenen Zwanzigern zu den bald beginnenden zwanziger Jahren des 21. Jahrhunderts, die ebenso bedeutsam werden könnten. Untermalt mit einigen der bekanntesten Originallieder aus der zweiten Dekade des zurückliegenden Jahrhunderts wird diese faszinierende Zeit aufflackern.


18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Verena Paul

Telefon: 0681 - 906 26 - 24

Schauspielerin:

Ute Maria Lerner

absolvierte eine Ausbildung an der Schauspielschule von Johanna Leistikow in Düsseldorf. Nach mehreren Theaterengagements arbeitet sie seit 1995 als freischaffende Schauspielerin für Film, Fernsehen und Bühne. Bislang schlüpfte sie in über 60 Film- und Fernsehrollen. Seit 2001 realisiert Lerner eigene Projekte, brachte u.a. 2003 die erste Hommage an Anna Magnani in Deutschland heraus. 2012 hat sie ihr eigenes Livetalkformat mit dem Namen UMA Talks ins Leben gerufen und widmet sich der Verbreitung einer neuen Bewusstseinskultur. Im März 2016 startete ihre neue Kulturreihe Blauer Salon erfolgreich. Die Realisierung eigener Programme wurde Lerner immer wichtiger, wobei ihr künstlerischer Fokus auf den Bereichen Literatur, Musik und Interkultur liegt.

Ute Maria Lerner

Im Rahmen der Ausstellung "Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis", die vom 06. November 2020 bis 27. Januar 2021 in der Politischen Akademie zu sehen sein wird.