Lesung mit Dialog Wie wir morgen miteinander leben wollen

Wir sind alle Menschen, die ein gutes Leben wollen, unabhängig von unserer Herkunft.



Ausgrenzung, Rassismus, Neid und Streit bestimmen die gesellschaftliche Diskussion. Wir wollen ein gesellschaftliches Miteinander erreichen und sind doch manchmal auf dem falschen Weg. Gelernte Verhaltensmuster und eingefahrene Denkweisen erschweren ein gutes und offenes Miteinander auf Augenhöhe.

Sami Omar will uns mitnehmen auf die Spur unserer eigenen Denkmuster, die uns am Neu- und Nachdenken hindern. Mit seinem abendfüllenden Bühnenprogramm über die Auswirkungen von Rassismus tritt er deutschlandweit auf. Bei der Lesung mit Dialog nimmt uns Sami Omar mit, gemeinsam neu- und nachzudenken, wie ein gelingendes Miteinander auf Augenhöhe gelingen könnte. Seine Beobachtungen sind humorvoll, wissenschaftlich fundiert, kritisch ohne anklagend zu sein.

Gemeinsam wollen wir uns Gedanken über die Ursprünge des Rassismus und seine Folgen machen und machen Lust zum Mitdenken. Wir freuen uns, wenn Menschen verschiedener Herkünfte unsere Gedanken bereichern.


17:00 Uhr - 20:00 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Carmen Oschmann

Telefon: 0681 - 906 26 - 21

Autor:

Sami Omar

geb. 1978 als Sohn eritreischer Eltern, wuchs in Ulm als Sohn eines Münsterpfarrers auf. Im April 2018 erschien sein Buch „Sami und die liebe Heimat“- 18 Artikel gegen Gleichgültigkeit und Rassismus. Der Autor, Sprecher und Moderator schreibt und arbeitet zu den Themen Migration und Integration für Print- und Onlinemedien, seine Kurzgeschichten erscheinen in Literaturzeitschriften.  2016 erschien sein Buch „Geht schon, danke“.

Sami Omar

Sami Omar

In Kooperation mit der Servicestelle Vielfalt der Arbeiterwohlfahrt des Saarlandes